Ein niedrigenergetisches Einfamilienhaus in Chrustenice enthält Geomantie-, und Feng-Shui Prinzipien. Der Hauptbau und auch der Anbau mit WC und Kesselraum hat eine energetisch sparende Form. Die Grundrissproportionen und die Konstruktionshöhen gehen von der Sakralgeomentrie des Viereckes und des Kreises aus. Die Lokalisierung und Funktion der Zimmer hängt mit der Sonnenbewegung auf dem Himmel zusammen.  Auf der südlichen Seite befinden sich die Wohnzimmer. Auf den nördlichen und westlichen Seiten befinden sich technische und unterstützende Räume. Die Disposition nutzt die sogenannten passiven Solargewinne aus. In der Mitte des Hauses befindet sich ein kombinierter gekachelter Ofen mit Kochherd. Die Innenwärme akkumuliert in der kalten Zeit in die inneren Querlatten, die aus ungebrannten Ziegeln und inneren Lehmanwurf sind.

Verwandte Artikel

Abschluss der Bauarbeiten

Interieur

Studie

Geomantie und Umfeldgestaltung

Der Grundriss und die Höhen der Hauskonstruktionen kopieren die sakrale Geometrie des Vierecks und des Kreises. Die Aufteilung und die Funktionen der Räume haben einen Zusammenhang mit dem Lauf der Sonne am Himmel. Auf der Südseite befinden sich Wohnräume. Auf den Nord- und Westseiten sind technische und unterstützende Räume. Die Gestaltung nutzt die sog. passive Solargewinnung. In der Hausmitte steht ein kombinierter Kachelofen mit Kochherd. In den Innenräumen wird über den kalten Zeitraum die Wärme in Trennwänden gespeichert, die aus Rohziegeln gebaut und mit Lehmputz versehen sind. Seit der Fertigstellung des Hauses sind einige Jahre vergangen. Bis heute sind die Inhaber glücklich und wohnen in dem Haus gerne.

Aus dem Bau