Ausstellung der Werke des Architekten Oldřich Hozman in Brunn am Gebirge, Österreich. (14.4.2018 – 1.5.2018)

Gerne möchten wir Sie zur Ausstellung der Werke des Architekten Oldřich Hozman einladen.

Die Kunstwerke und Projekte werden von 14. 4. 2018 bis 1. 05. 2018 in der Rudolf Steiner Gedenkstätte, Brunner Heimathaus ausgestellt,

Leopold Gattringer-Strasse 34, (erster Stock)

A-2345  Brunn am Gebirge, Österreich

(http://www.brunnamgebirge.at/heimathaus.html)

Vernissage mit Eröffnungswort des Bürgermeisters, kleinem künstlerischen Auftakt und Bewirtung findet am 14. April 2018, um 11 Uhr statt.

Vortrag von Oldřich Hozman zum Thema Organische Architektur Rudolf Steiners findet am 14. April 2018 um 11.30 Uhr statt.


Architekt Oldřich Hozman wurde am 7. September 1964 in Prag geboren, wo er bis heute lebt. Als er 7 Jahre alt war, fing er an, eine Kunstschule zu besuchen, wo er sich in bildenden Kunstfächern ausbildete. In den Jahren 1983 – 1989 studierte er an der Akademie für Kunst, Architektur und Design in Prag, Fachrichtung Innenraum- und Möbelgestaltung. Von 2008 bis 2010 studierte er privat Eurythmie, Sprachgestaltung und Gesang und fing an, sich tiefer mit den Gedanken der Anthroposophie zu beschäftigen. Während der Jahre 2007 bis 2012 nahm er an Studienseminaren zum Thema organische Architektur in Dornach teil und lernte die Grundzüge des künstlerischen und architektonischen Werkes Rudolf Steiners kennen. Zu den Interessen des Architekten Oldřich Hozman gehören auch Fragen, wie die Architektur auf die Gesundheit des Menschen wirkt und welchen Einfluss hat der Mensch auf die Gesundheit der Erde beim Gestallten der Umwelt. Sein andauerndes Interesse an den Fragen der menschlichen Gesundheit brachte ihn zum Vertiefungsstudium an der Schule Rafael in Bratislava (anthroposophische Kunsttherapie unter der Leitung von Jana Koen) in den Jahren 2012 – 2016. In der jetzigen Zeit befasst er sich mit Bauentwürfen einiger Waldorfschulen und alternativen Kindergärten. Ihn interessiert auch Arbeit für biologisch-dynamische Höfe oder Projekte für sozialtherapeutische Einrichtungen, Entwürfe von Sanitätseinrichtungen, Krankenhäusern und Behindertenwerkstätten. Sein Spezialgebiet ist das sogenannte Konsensualdesign, wo die Kunden in die Gestaltungsprozesse bei der Entstehung von architektonischen Entwürfen mit einbezogen werden. Er arbeitet somit mit dem seelischen Potential des Auftraggebers und versucht, die Ich-Ebene der Einzelnen als auch der Gruppen, die sich an ihn wenden, zu entwickeln.