Organische Architektur – gerne möchten wir Sie zur Ausstellung der Werke des Architekten Oldřich Hozman einladen (in Breitenfurt 5.5.2018 – 24.6.2018)

Organische Architektur
Ausstellung von Werken des Architekten Oldřich Hozman

Die Kunstwerke und Projekte werden von 05. 05. 2018 bis 24. 06. 2018
im Stella Nova Saal und im Café-Haus der Sozialtherapeutischen Einrichtung Karl Schubert-Bauverein, Dorfgemeinschaft Breitenfurt, Hauptstr. 99, Georg-Sigl-Str. 9, A-2384 Breitenfurt, Österreich ausgestellt.

Vernissage mit Eröffnungswort von Jana Koen, kleinem künstlerischen Auftakt und Bewirtung findet im Stella Nova Saal am 05. Mai 2018, um 16:00 Uhr statt.
Perla Perpetua Voberová – Eurythmie und Gesang, Milada Perháčová – Sprachgestaltung.

Vortrag von Oldřich Hozman zum Thema „Über die therapeutische Wirkung organischer Bauten“ findet am 09. Mai 2018 um 18.30 Uhr statt.

Arch. Oldřich Hozman führt persönlich durch die Ausstellung: 05. Mai 2018, um 17:00 Uhr, 09. Mai, 23. Juni und 24. Juni 2018 um 10:00, 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr.

Architekt Oldřich Hozman wurde am 7. September 1964 in Prag geboren. Hier lebt und arbeitet er bis heute. Schon im Alter von 7 Jahren besucht er eine Kunstschule, wo er sich mit den bildenden Künsten beschäftigt. Von 1983 – 1989 folgt ein Studium an der Akademie für Kunst, Architektur und Design in Prag, Fachrichtung Innenraum- und Möbelgestaltung. Von 2008 bis 2010 besucht er eine private Ausbildung für Eurythmie, Sprachgestaltung und Gesang. Dort beginnt er sich tiefer mit den Gedanken der Anthroposophie zu beschäftigen. Von 2007 bis 2012 reist er zu den Studienseminaren in Dornach zum Thema organische Architektur. Dort lernt er die Grundzüge des künstlerischen und architektonischen Werkes Rudolf Steiners kennen. Oldřich Hozman beschäftigt sich nicht nur mit der Wirkung von Architektur auf die menschliche Gesundheit. Er setzt sich auch mit der Frage auseinander, wie der Mensch durch sein Gestalten der Umwelt auf die Gesundheit der Erde wirkt. Sein andauerndes Interesse an den Fragen der menschlichen Gesundheit bringt ihn schließlich von 2012 – 2016 nach Bratislava zum Vertiefungsstudium an die Akademie Raphael (eine fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung für Goetheanistische Kunst und Anthroposophische Kunsttherapie unter der Leitung von Jana Koen). Zurzeit befasst er sich mit Bauentwürfen einiger Waldorfschulen und alternativen Kindergärten. Sein Interesse gilt unter anderem der Arbeit für biologisch-dynamische Höfe oder Projekte für sozialtherapeutische Einrichtungen, Entwürfe von Sanitätseinrichtungen, Krankenhäusern und Werkstätten für seelen-pflege bedürftige Menschen. Sein Spezialgebiet ist das sogenannte ,konsensual design‘. Die Kunden werden dabei in die Gestaltungsprozesse bei der Entstehung von architektonischen Entwürfen einbezogen. Er arbeitet somit mit dem seelischen Potential des Auftraggebers und begleitet individuell sowohl die einzelnen Menschen als auch Gruppen, die sich an ihn wenden. In dem gemeinsamen schöpferischen Prozess finden seine Kunden die ideale Lösung für ihr Bauprojekt. Es ist gleichzeitig oft verbunden mit dem Prozess der bewussten Ichfindung und Ichentwicklung der Beteiligten.

By Cristina Cilla

Good morning,

My name is Cristina and I was in Prague last weekend. I went for dinner to Maitrea restaurant. The design of the place was incredibly beautiful, congratulations for that.

That’s why I’m sending you this email: could you please tell me where you got the furniture from, especially the chairs? I’d be interested to buy 6 for my home.

Congratulations for your work again,

Kind regards, Cristina Cilla

Jitka Kudláčková

Guten Tag,

gerne möchte ich mich bei Ihnen für Ihren ausgezeichneten Vortrag in der Stadtbibliothek bedanken. Er war wirklich hervorragend gemacht. Dank Ihnen wurde ich mich meiner natürlichen Intuition bewusst. Einige Sachen über die Sie gesprochen haben, finde ich sehr angenehm. Zum Beispiel bin ich gerne von Steinen umgeben. Meine Besucher wundern sich zuerst darüber, nachher sagen sie aber, dass sie sich in dem Raum gut gefühlt haben. Ganz spontan wahrnehmen können es jedoch kleine Kinder. Ihr Vortrag hat mir einen weiteren Impuls zu der Stärkung der Wahrnehmung durch die Intuition gegeben. Ich wünsche Ihnen viel Zufriedenheit und Erfolg…

Jitka Kudláčková

Eliška Hájková

Sehr geehrter Herr Hozman,

Es ist sehr schön, dass es in dieser hektischen Zeit auch noch Menschen gibt, die Lobesworte mit Demut im Herzen entgegennehmen.

Seit einigen Jahren interessiere ich mich für Feng Shui. An der Tschechischen Feng Shui Schule habe ich ein Zertifikat gemacht und dadurch einen Traum von mir erfüllt. , Besonders wertvoll war jedoch die Erkenntnis, dass man sich vor dem Betreten eines Raumes, in dem man den Bewohnern helfen soll, die Innenraumgestaltung zu harmonisieren, bemühen soll, innere Ruhe zu finden. Darüber hinaus konnte ich (obwohl natürlich nicht ganz in die Tiefe) die ökologischen Baumaterialien kennen lernen.

Dank Ihnen und Herrn Melicher (ich habe das Haus in Lány besichtigt, an dem Sie beide planungsmäßig beteiligt sind) wurde mir noch mehr bewußt, dass das Haus wirklich lebt. Ein Haus darf man nicht nur simpel sehen: „ Hier habe ich 4 Wände, die Fenster sich dort, die Türen da, wo passt jetzt mein Sofa am besten hin?“… (ich bin überzeugt, dass Sie mich verstehen). Heute weiss ich schon, dass die Energie des Raumens – ursprünglich der Natur – schon viel früher als wir da war, und trotzdem wird sie von Menschen bei der Aufteilung der Möbelgegenstände im Raum nicht berücksichtigt. Damit uns diese Energie akzeptiert, versteht und unterstützt, müssen wir sie ehrenvoll behandeln.

Hier ein Beispiel, wie ich mich von Ihnen inspirieren lassen habe: Vor Weihnachten hat mein Vater erfahren, dass er seinen Verkaufsladen räumen muss. Nach einiger Zeit hat er neue geeignete Räumlichkeiten gefunden und die ganze Familie zur Besichtigung vor Ort eingeladen. Zuerst, nach dem ich mich innerlich ganz beruhigt und die Energie des Raumes ersucht habe, uns zu akzeptieren, habe ich den Raum mithilfe einer Kerze, eines Duftstäbchen und einem positiven Gedanken gereinigt. Dann hat sich meine ganze Familie bei den Händen gehalten und jeder von uns hat die eigene Vorstellung und Wünsche laut ausgesprochen. Über das, was sich in der Zukunft in diesem Raum abspielen soll, mit der Bitte um eine Unterstützung begleitet. Erst nach der Vollendung dieses Rituals hat mein Vater mit dem Umzug begonnen.

Ich danke für Ihre Inspiration :-)

Für mich sind der gesunde Lebensstil, die Meditation und die körperlichen Übungen absolut natürliche Bestandteile meines Lebens. So wie Sie Ihre Arbeit leisten, wie schön Sie die Häuser bauen, Vorträge halten… das alles spricht für eine fabelhafte Rückkehr zu uns selbst. Früher (damit sind die vorigen Zivilisationen gemeint) war es eine natürliche Sache, Naturmaterialien zu verwenden, die Abläufe in der Landschaft, die Jahreszeiten und den Lauf der Sonne über Jahre hinweg zu verfolgen und erst dann mit dem Bauen zu anfangen… Endlich kommt die Zeit, in der sich unsere Seele dank der holistischen Denkweise mit Quantensprüngen nach vorne bewegen wird.

Hochachtungsvoll
Eliška Hájková

René Močuba

Sehr geehrter Herr Hozman,

ich danke Ihnen für Ihren Vortragszyklus in der Stadtbibliothek, der für mich äußerst inspirativ war. Zuerst hatte ich gedacht, es würde nur um Feng Shui gehen, aber erst im Rückblick bewerte ich Ihren breiten Eingriff und die Komplexität der ganzen holistischen Architektur. Also einer Architektur, die nicht aus dem Kontext gerissen ist, sondern der Architektur als unteilbarem Teil der ganzheitlichen Lebensbetrachtung. Zum Glück existieren in der Zeit der typisierten Häuser immer noch Architekten, die zu den Wurzeln und zu den Lebensarchetypen zurückgreifen, also zu dem, was wir immer noch als etwas völlig Natürliches aufzunehmen vermögen.

Mit meiner Frau entwerfen wir uns selbst ein Haus und ich freue mich am meisten darüber, dass uns unsere eigenen Empfindungen bestätigt werden. Damit will ich sagen, dass ich die Prinzipien der holistischen Architektur, mit denen ich mich auf Ihren Vorträgen bekannt gemacht habe, unerklärbar als richtig und natürlich, also lebendig empfinde und ich freue mich besonders darüber, dass ich meiner eigenen Intuition trauen kann. Auch so wirken Ihre Vorträge wie eine rückwirkende Bestätigung der eigenen Empfindungen und der Kunst den eigenen Gefühlen zu lauschen.

Für diese Aufklärungsarbeit sei Ihnen bestens gedankt.

Hochachtungsvoll,

René Močuba

René Močuba

Sehr geehrter Herr Hozman,

in der Stadtbibliothek habe ich Anfang des Jahres den ganzen Zyklus Ihrer Vorträge gesehen und ich muss sagen, dass Sie für mich eine große Inspiration sind. Ich hätte eine Bitte an Sie. Auf Ihrem Web habe ich in den Fachtexten ein Dokument entdeckt, in dem eine Fotografie eines Kachelofens ist, der mich völlig entzückt hat. Könnten Sie mir bitte einen Kontakt zu der Herstellerfirma vermitteln?

Ich danke im Voraus für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,

René Močuba

Daniela Hazuková

Danke Oldřich!

Ich dachte schon, dass die Architektur der Seele des modernen Menschen leer und verlassen ist. Du hast mir das Gegenteil gezeigt. Danke.